Wasserwerk West feiert 50. Geburtstag

Stadtwerke-Fest mit Infos, Spaß und einer Fahrrad-Tour  

Für Spaziergänger, Jogger oder Radler bietet das Wasserwerk West einen vertrauten Anblick, wenn sie auf der Paul-Ehrlich-Straße - wo der Wald beginnt - unterwegs sind. Am Samstag, 24. Mai, können sie und alle anderen Langener und Egelsbacher von 11 bis 17 Uhr mehr erfahren über die Einrichtung, die einen großen Teil der örtlichen Wasserversorgung sicherstellt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehen des Wasserwerks feiern die Stadtwerke dort ein Fest rund ums Wasser: mit Musik, Unterhaltung, Informationen und Überraschungen, mit Attraktionen für Kinder und mit Essen und Getränken zu familienfreundlichen Preisen. Wer den Wegen des Trinkwassers in Langen folgen möchte, ist zudem herzlich eingeladen, an einer Fahrrad-Tour teilzunehmen.

Die Langener Stadtwerke sorgen für bestes Trinkwasser. Es hat zu einem guten Teil seinen Ursprung im Wasserwerk West. Die idyllisch im Wald gelegene Anlage wurde 1964 durch den damaligen Bürgermeister Wilhelm Umbach eingeweiht und ist seitdem pausen- und reibungslos in Betrieb. Was von außen auf beiden Seiten der Paul-Ehrlich-Straße gleich hinter dem gleichnamigen Institut eher unscheinbar wirkt, hat es gleichwohl in sich. Wer zum ersten Mal die großen Rohre, leistungsstarken Pumpen, monumentalen Schalttafeln und die insgesamt rund 5000 Kubikmeter fassenden Speicher sieht, kann durchaus ins Staunen geraten. Bei Führungen durchs Wasserwerk, die am Festtag im 45-Minuten-Takt starten, können sich Jung und Alt ein Bild von der Funktion der Anlage mit ihren technischen Einrichtungen, den Aufbereitungsanlagen und den Wasserreservoirs machen.

Mit einem ganz anderen Bild hat der Langener Künstler Solly Guigui für einen Blickfang gesorgt. Mit Unterstützung der Pittler ProRegion Berufsausbildung und der Kommunalen Betriebe hat er auf eine Stützwand im Außenbereich der Anlage ein großformatiges Motiv des heimischen Waldes, ergänzt um einen Wasserfall, montiert. „Das sieht sehr echt aus und bringt die Verbindung des Wasserwerks mit der Natur und sauberem Wasser zum Ausdruck", sagt Stadtwerke-Direktor Manfred Pusdrowski.  

In den dreijährigen Bau der Einrichtung haben die Stadtwerke in den sechziger Jahren rund eine Million Mark investiert. Notwendig wurde sie durch den raschen Anstieg der Bevölkerung in Langen. Zunächst gab es nur einen Trinkwasserspeicher mit 1000 Kubikmetern Inhalt. Im Laufe der Jahre wuchs der Bedarf weiter. Die Stadtwerke vergrößerten das Volumen deshalb durch zusätzliche Speicher auf die heutige Menge.

Längst fördert die Anlage über acht benachbarte Brunnen im Stadtwald jährlich rund eine Million Kubikmeter Trinkwasser. Das Nass wird dabei aus bis zu 140 Metern Tiefe gepumpt, läuft über Filter in die Speicher und gelangt von da aus nachfragegerecht ins Netz. Das alles geschieht unter ständiger Kontrolle der Trinkwasserqualität. Das Wasserwerk West deckt etwa die Hälfte des Trinkwasserbedarfs für Langen. Einschließlich der Versorgung in Egelsbach geben die Stadtwerke im Jahr etwa 2,7 Millionen Kubikmeter Trinkwasser ab. Die anderen Mengen stammen aus weiteren eigenen Quellen sowie vom Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach.

Die erste Wasserleitung in Langen wurde im Übrigen im Jahr 1538 verlegt. Sie war aus Fichtenholz und ging vom Mühltal bis zum Kirchplatz in der Altstadt. Das Mühltal ist auch eine Station der Fahrrad-Tour, die am 24. Mai um 11 Uhr am Wasserwerk West beginnt und den Wegen des Trinkwassers folgt. Unter fachkundiger Begleitung von Direktor Pusdrowski und Stadtwerke-Wassermeister Matthias Döring radeln die Teilnehmer zunächst zum Wasserwerk Ost hinterm Freizeit- und Familienbad und können sich dort mit Wasser aus der Sterzbachquelle erfrischen. Die Quelle selbst, die in der Nachbarschaft zur Merzenmühle sprudelt, ist ein weiteres Ziel. Dann geht es bergauf zum Wasserhochbehälter auf dem Steinberg und schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt sind für die etwa 15 Kilometer lange Strecke und die Zwischenstopps rund zwei Stunden Zeit eingeplant. Wer Wissenswertes über die Wasserversorgung in Langen erfahren möchte, sollte sich die Tour nicht entgehen lassen.

Auf dem Stadtwerke-Fest am Wasserwerk West selbst sind Spaß und Freude garantiert. „Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, gemütlich beisammenzusitzen, sich zu unterhalten und unterhalten zu werden", sagt Pusdrowski. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Kindern. Sie können sich nicht nur auf kleine Geschenke freuen, sondern auch auf das Spielmobil der Stadt und auf Aktionen rund ums Wasser. Gegen 14.30 Uhr werden die Preise für den Kreativwettbewerb vergeben, an dem Schulen und Kitas aus Langen und Egelsbach teilgenommen haben.

Die passende Musik zum Fest steuert der bekannte Langener Künstler Markus Striegl mit seinen Liedern bei. Wer Appetit hat, versorgt sich am Schwenkgrill oder am Crêpes-Stand. Getränke einschließlich Kaffee gibt es selbstverständlich auch - alles zu ausgesprochen familienfreundlichen Preisen, wie Pusdrowski betont.

Zum Fest fährt der Stadtbus der Linie OF 72 alle halbe Stunde vom Bahnhof (Abfahrt zur Minute 02 und 32). Von der Haltestelle Kollwitzstraße ist der Weg zum Wasserwerk am kürzesten. Letzte Rückfahrt von dieser Haltestelle ist um 17.52 Uhr. Wer mit dem Auto kommt, findet Parkplätze entlang der Paul-Ehrlich-Straße. Die Stadtwerke bitten darum, nicht im Wohngebiet Neurott zu parken.

Stadtwerke Langen GmbH, Weserstraße 14, 63225 Langen, Tel: 06103 - 595 0, Fax: 06103 - 595 220, E-Mail: info@stadtwerke-langen.de