Warnung vor Telefonbetrügern

Stadtwerke geben wichtige Sicherheitstipps

Es gibt immer mehr schwarze Schafe auf dem Energiemarkt, die in betrügerischer Absicht per Telefon oder auch an der Haustür versuchen, gutgläubige Bürgern zum Wechsel des Energielieferanten zu überreden. Davon sind in jüngster Zeit auch die Stadtwerke Langen betroffen, die ihre Kunden jetzt vor solchen dubiosen Praktiken warnen. So sei es schlicht gelogen, wenn die Anrufer behaupten, mit den Stadtwerken Langen zu kooperieren und einige hundert Euro Ersparnis pro Jahr bei Abschluss eines Vertrages in Aussicht stellen.

„Die Stadtwerke Langen rufen ihre Kunden nicht an, um ihnen Energie zu verkaufen. Und sie gehen auch nicht von Tür zu Tür, um Strom- und Gasverträge abzuschließen", sagt Christian Weber, Vertriebsleiter der Stadtwerke. „Mit solchen Firmen habe wir nichts zu tun. Sie nutzen schamlos das Vertrauen der Kunden aus und wollen vom guten Image der Stadtwerke profitieren, um Geschäfte zu machen, mit denen die Kunden über den Tisch gezogen werden", so Weber weiter.

Die Stadtwerke weisen auf die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen ab Vertragsschluss hin. Der Widerruf muss schriftlich, zum Beispiel als Brief mit der Post, als Telefax oder E-Mail erfolgen. Weber empfiehlt einen Brief als Einschreiben.

Sollte tatsächlich einmal ein Mitarbeiter der Stadtwerke Langen an der Haustür klingeln, zum Beispiel bei einer Störung oder für die jährliche Zählerablesung, hat dieser immer einen Mitarbeiterausweis dabei. „Lassen Sie sich den Ausweis zeigen und rufen Sie im Zweifel im Kundenzentrum an, um sich die Identität des Kollegen bestätigen zu lassen", lautet die Empfehlung der Stadtwerke.

Telefonisch erreichbar sind die Stadtwerke montags bis donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr und freitags von 7.30 bis 12 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 08000 595-260.

 

Stadtwerke Langen GmbH, Weserstraße 14, 63225 Langen, Tel: 06103 - 595 0, Fax: 06103 - 595 220, E-Mail: info@stadtwerke-langen.de